Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang
ausländischer Studienbewerber (DSH)


Durch die DSH wird die sprachliche Studierfähigkeit in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen und wissenschaftssprachliche Strukturen, Textproduktion sowie Mündlicher Ausdruck nachgewiesen. Das Prüfungszeugnis weist das Gesamtergebnis aus mündlicher und schriftlicher Prüfung als DSH-3, DSH-2 oder DSH-1 (Eingangsstufe) aus.

Download Word-DokumentPrüfungsordnung DSH Universität Heidelberg (Word-Dokument)

Teilnahmebedingung:

Voraussetzung für die Teilnahme an der DSH ist eine Zulassung der Universität Heidelberg.

1. Gliederung der Prüfung

Die DSH besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Beide Prüfungen werden an verschiedenen Tagen durchgeführt, wobei die schriftliche Prüfung vor der mündlichen Prüfung stattfindet.

1.1 Die schriftliche DSH umfasst folgende Teilprüfungen:

a) Hörverstehen (Bearbeitungszeit 50 Min.)
Die Kandidaten oder Kandidatinnen sollen zeigen, dass sie einem wissenschaftlichen Vortrag folgen, Notizen dazu anfertigen und die gehörten Informationen weiterverarbeiten können. Mögliche Aufgabentypen: Richtig/Falsch-Aufgaben, Zuordnungsaufgaben, Beantwortung von Fragen zum Text / zu Textteilen, Wiedergabe bzw. Zusammenfassung des Inhalts u.a.m. Der zugrunde liegende Text wird zweimal vorgetragen und setzt keine speziellen Fachkenntnisse voraus.

Download Word-DokumentDSH-Beispiel Hörverstehen (Word-Dokument)

b) und c) Leseverstehen und wissenschaftssprachliche Strukturen (60 + 30 = 90 Min.)
Die Kandidaten oder Kandidatinnen sollen zeigen, dass sie einen nicht zu speziellen wissenschaftssprachlichen Lesetext verstehen und sich damit auseinandersetzen können. Mögliche Aufgabentypen: Beantwortung von Fragen zum Inhalt, Erläuterung von Textstellen, Darstellung der Argumentationsstruktur/der Gliederung des Textes, Richtig/Falsch-Aufgaben, Formulierung von Überschriften, Zuordnungsaufgaben u.a. Im Bereich Strukturen sollen die Studierenden zeigen, dass sie wissenschaftssprachliche Strukturen erkennen, verstehen und anwenden können. Die Aufgabenstellung hat die Besonderheiten des zugrundegelegten Lesetextes zum Gegenstand (z.B. syntaktisch, wortbildungsmorphologisch, lexikalisch, idiomatisch, textsortenbezogen) und kann u.a. Ergänzungen, Fragen zum Verstehen komplexer Strukturen sowie verschiedene Arten von Umformungen (Paraphrasierung, Transformation) beinhalten.

Download Word-DokumentDSH-Beispiel Leseverstehen und wissenschaftssprachliche Strukturen (Word-Dokument)

d) Vorgabenorientierte Textproduktion – Schriftlicher Ausdruck (70 Min.)
Die Kandidaten oder Kandidatinnen erhalten Gelegenheit, sich selbstständig und zusammenhängend zu einem studienbezogenen und wissenschaftsorientierten Thema zu äußern. Die Textproduktion kann beschreibender, vergleichender und/oder kommentierender Art (Stellungnahme) sein. Vorgaben zur Textproduktion können sein: Grafiken, Schaubilder, Diagramme, Stichwortlisten, Zitate.

Download Word-DokumentDSH-Beispiel Textproduktion (Word-Dokument)

Hinweis: Bei der Bearbeitung der Aufgaben sind einsprachige Wörterbücher zugelassen.

1.2 Mündliche Prüfung (15-20 Min.)

In der Prüfung soll die Fähigkeit gezeigt werden, studienrelevante sprachliche Handlungen (Erörtern, Bewerten, Exemplifizieren, Informieren, ...) spontan, fließend und angemessen auszuführen und zu rezipieren sowie mit relevanten Interaktionsstrategien (Sprecherwechsel, Kooperieren, um Klärung bitten, ...) umzugehen. Die mündliche Prüfung kann entfallen, wenn für die Beurteilung der mündlichen Kommunikationsfähigkeit andere hinreichende Erkenntnisse vorliegen (z.B. aufgrund eines Semesterkurses). Die mündliche Prüfung entfällt, wenn der schriftliche Prüfungsteil nicht bestanden ist.

2. Bewertung der Prüfung

Die Leistungen in den einzelnen Teilbereichen der Prüfung werden in % festgestellt.
Das Gesamtergebnis der Prüfung wird festgestellt:

  • als DSH-1, wenn sowohl in der schriftlichen als auch der mündlichen Prüfung mindestens 57% der Anforderungen erfüllt wurden;
  • als DSH-2, wenn sowohl in der schriftlichen als auch der mündlichen Prüfung mindestens 67% der Anforderungen erfüllt wurden;
  • als DSH-3, wenn sowohl in der schriftlichen als auch der mündlichen Prüfung mindestens 82% der Anforderungen erfüllt wurden.

Die Gesamtprüfung ist bestanden, wenn sowohl die schriftliche Prüfung als auch die mündliche Prüfung bestanden ist.

Wenn die DSH mindestens mit dem Gesamtergebnis DSH-2 bestanden worden ist, gilt dies in der Regel als Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit für die uneingeschränkte Zulassung oder Einschreibung zu allen Studiengängen und Studienabschlüssen. Mit Erreichen der Ebene DSH-3 werden besonders hohe Deutschkenntnisse nachgewiesen.

Studierende, die die DSH nicht bestehen, können ihr Fachstudium nicht aufnehmen. Sie haben jedoch die Möglichkeit, nach einem Einstufungstest an den Sprachkursen des Internationalen Studienzentrums der Universität HD teilzunehmen (sofern der Zulassungsbescheid nicht die Auflage „DSH muss bestanden werden“ enthält) und anschließend zur internen DSH anzutreten.

Gewichtung der Prüfungsteile:
Die Ergebnisse des schriftlichen Prüfungsteils werden wie folgt gewichtet:

  • Hörverstehen: 20%,
  • Leseverstehen: 20%,
  • Wissenschaftssprachliche Strukturen: 10%,
  • Textproduktion: 20%.

3. Termine und Wiederholung der Prüfung

Die DSH für Studierende mit einer Zulassung der Universität Heidelberg findet jeweils vor Semesterbeginn statt (zum Wintersemester Ende September/Anfang Oktober, zum Sommersemester im März/April), die interne DSH am Semesterende (Februar bzw. Juli). An der internen DSH nehmen nur Studierende teil, die einen Sprachkurs (Oberstufe) am Internationalen Studienzentrum besucht haben. Die DSH kann wiederholt werden.

4. Prüfungsgebühr

Für die Teilnahme an der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ist eine Gebühr von 100,– € vor Antritt der Prüfung persönlich und in bar zu entrichten.

zum Seitenanfang
Seitenbearbeiter: ISZ